Auf dem Friedhof der Kuscheltiere

In Neuengland gibt es relativ wenig größere Städte. Eine von den größeren ist Bangor. Kennt ihr nicht? Wir auch nicht, bis wir vor kurzem dort waren. Die Stadt selber ist erst einmal nicht sonderlich besonders. Allerdings wohnt dort der Schriftsteller Stephen King und es gibt einen sehr großen Friedhof auf dem z.T. der Film „Friedhof der Kuscheltiere“ gedreht wurde.

Kann man sich ja mal anschauen dachten wir. Das Wetter war eher grau an diesem Tag, was der Stimmung aber ganz gut Tat. Der Friedhof ist sehr weitläufig und ganz anders als die Friedhöfe die man aus Deutschland so kennt. Wenn ich z.B. an den Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg oder den Kölner Melaten Friedhof denke, dann sind Welten dazwischen. Die Amerikaner sind eher minimalistisch was Gräber bzw. das ganze Gelände angeht. Außerdem wird das Gelände in der Mitte durch eine Hauptstraße getrennt.

Dennoch war es sehr interessant über das Gelände zu spazieren und sich die alten Grabsteine anzuschauen (viele um das Jahr 1800).

Hier also die passenden Impressionen dazu, ich starte mit einem Video, unbedingt Ton an! Man wird dort tatsächlich durch einen Lautsprecher berieselt. Etwas spooky!

Habt ein schönes langes Wochenende (sofern ihr euch in Deutschland aufhaltet…)

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wenn ich mir jetzt vorstelle, über den Friedhof bei leichtem Nebel zu gehen, dann wird mir doch etwas mulmig. Zumindest, wenn die Musik auch dann immer noch aus den Lautsprechern ertönt.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.