Bitte nimm mich mit nach Mendocino

Auch wenn das Lied „Mendocino“ in der Deutschen Version 13 Jahre vor meiner Geburt entstanden ist, war mir der Ort, zumindest vom Hören, bereits bekannt. Das erste mal selber dort war ich 2013. Und im September 2017 das zweite Mal 🙂 .

Wenn man den Highway One entlang fährt, kommt man eigentlich gar nicht drumherum in dem kleinen Ort Mendocino halt zu machen. Und selbst wenn man nur anhält um einen Kaffee zu trinken oder zu tanken. Aber ich würde auf jeden Fall empfehlen den Kaffee mit einem Spaziergang durch das schöne Städtchen zu verbinden.  Man fühlt sich in dem künstlerisch angehauchten Ort mit den knapp 900 Einwohnern einfach wohl. Überall kleine, eigentümergeführte Geschäfte, Restaurants und der „Westcoast Spirit“. Alleine schon als Fotostop lohnenswert: Im Sommer und Frühling blühen die wilden Blumen in den Gärten, Kolibris schwirren umher und die schönen alten Holzhäuser mit dem Blick aufs Meer runden die Atmosphäre ab.

So, ich höre mir jetzt noch einmal das Lied an und schwelge in Erinnerungen 🙂 .

Ein ähnlicher Beitrag ist bereits in unserem „Reisejahr“ erschienen. Den Link dazu findet ihr hier. Und wen es interessiert: Das Lied „Mendocino“ in der Originalversion von der Band „Sir Douglas Quintet“ findet ihr hier.

Habt einen guten Start in die neue Woche!

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich singe jetzt seit gestern Abend Mendocino. Allerdings bin ich überhaupt nicht textsicher und so bleibt es bei „Mendocino, Mendonino, auf dem Weg nach Mendocino lalalalalalala“. Wunderbare Fotos, die mich am liebsten sofort in den nächsten Flieger steigen lassen würden.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.