Tausche Lüneburger Heide gegen Ruhrgebiet

So, ganz allmählich kommt wieder Ruhe in unseren Alltag und ich hoffe dass ich ab jetzt wieder mehr Zeit und Lust habe zum bloggen und fotografieren.

Wie der Titel schon sagt, sind wir umgezogen. Von der beschaulichen Lüneburger Heide in das quirlige Ruhrgebiet. Genauer gesagt nach Bochum. Ganz nach dem Motto von Frank Goosen: „Woanders is‘ auch scheiße!“ 🙂

Für uns ändert sich ab jetzt eine Menge:

  • weniger pendeln zwischen Wohnort und Arbeit
  • größere Wohnung
  • neues Umfeld
  • neue Jobs
  • kleines Dorf mit ca. 3200 Einwohner wird getauscht gegen einen Stadtteil mit ca. 72.000 Einwohnern
  • Anderes Bundesland
  • A40 anstatt A7

Und natürlich noch jede Menge andere Dinge. Kommt gerne wieder öfter vorbei, ab jetzt füttere ich den Blog wieder mit Inhalten, ein paar Ideen habe ich bereits in der Warteschlange

Glück auf! Oder so ähnlich 🙂

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Pellworm die grüne Insel - Bybasti

  2. Das ist allerdings auch in Hamburg anders. Hier wird man sowohl beim Fischmann, als auch Schlachter, Supermarkt oder Gemüsehändler durchaus freundlich gegrüßt und in einen Plausch verwickelt. Unhöfliches Dorfleben! Wir vermissen Dich auf jeden Fall im Büro und schlagen einfach einen erneuten Tausch vor 😉 Auf viele neue Posts mit tollen Eindrücken. Lebt Euch gut ein.

    • Schon komisch, man sollte ja eigentlich annehmen dass es andersrum ist. Aber wenn man nicht dort geboren ist, gehört man halt nicht dazu.
      Danke, das werden wir hoffentlich!Es fährt übrigens ein Zug von HH nach Bochum direkt durch

  3. Ich bin ja ein großer Fan von NRW. Die Menschen dort
    scheinen mir authentischer und auch toleranter zu sein
    als in vielen anderen Teilen Deutschlands. Dann sieh’s
    einfach so: „Woanders is auch gut!“

    • Also im Dorf Edeka wurden wir an der Kasse z.T. nach 4 Jahren immernoch nicht mal begrüßt, obwohl man die Gesichter kannte. Das ist im Ruhrgebiet tatsächlich anders

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.