Nordsee statt indischem Ozean

Wir haben vor fast genau einem Jahr unsere Reise nach Südafrika gebucht. Dann haben wir alles in trockenen Tüchern haben wir gedacht. Dann kam Corona.

Im Juli hatte das Reisebüro noch ziemlich viel Optimismus, dass die Reise stattfinden wird. Ein paar Wochen später kam dann die Ernüchterung. Und vor allem wieder die Ungewissheit. Was passiert wenn keine neue Reisewarnung kommt? Fliegen die Flugzeuge überhaupt? Wenn die Reise stattfinden sollte, wollen wird dann wirklich 12 Stunden in einem engen Flieger sitzen?

Ende August kam der erlösende Anruf vom Reisebüro. Die Reise wird abgesagt und wir bekommen das Geld zurück. Uns wurde angeboten die Reise im Jahr 2021 anzutreten, allerdings haben wir dieses Angebot nicht angenommen. Wer weiß schon wie die Situation in einem Jahr aussieht? Wir haben zum Beispiel gestern in einem Podcast gehört dass die Wissenschaft davon ausgeht, dass reisen, wie wir es kennen in den nächsten Jahren vermutlich nicht mehr möglich sein wird.

Selbst die Recherche nach einer Alternative für den Afrika Urlaub war nicht ganz so einfach. Italien? Spanien? Oder doch lieber ein Urlaub in Deutschland? Was passiert bei einem erneuten Lockdown? Bleiben die europäischen Grenzen weiterhin geöffnet?

Wie man aus dem Titel ableiten kann, ist es jetzt Urlaub an der Nordsee geworden. Genau genommen sind wir wieder einmal auf der kleinen Insel Pellworm gelandet.

Anstatt auf Safari zu gehen Giraffen, Nashörner, und Elefanten zu beobachten werden wir uns hier mit Fahrrad fahren Gänsen und Schafen begnügen müssen.  Auch auch nicht so schlecht, allerdings nicht das was wir ursprünglich geplant haben.

Zu allem Überfluss ist jetzt auch noch die Heizung im der Ferienwohnung kaputt. „Isch komme um halb 2 mit meinem Chef wieder“. Wir sind gespannt 🙂

Habt einen guten Start in die Woche und bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.