Ruhrgebiet kompakt

Hamburg, Berlin, Köln, München. Warum denn eigentlich nicht auch mal Sightseeing im schönen Ruhrgebiet? Klar, ich bin jetzt ziemlich parteiisch weil ich hier seit einigen Jahren zu Hause bin. Dennoch wird die Gegend sehr stark unterschätzt.

Kennt ihr die Zeche Zollverein? Habt ihr bestimmt schon irgendwo in den Medien gesehen, wisst es aber nur nicht. Und neben der Zeche Zollverein gibt es noch jede Menge andere Hotspots in dieser Region.

Wir hatten die letzten 3 Tage Besuch und haben daher eine Art „Ruhrgebiet kompakt Tour“ zusammengestellt bei der wir einige der sehenswerten Plätze besucht haben. Klingt im übrigen stressiger als es war. Ich kann jetzt nur von mir sprechen und ich fand es überhaupt nicht stressig!

Angefangen haben wir mit „Tiger and Turtle„, einer Kunstinstallation auf einer Halde in Duisburg:

Danach sind wir direkt weiter zum „Lapadu“ gefahren :

Nach einem ausgiebigen Frühstück haben wir dann am nächsten Tag die „Zeche Zollverein“ im Essener Norden angesteuert:

Außerdem in Essen gelegen, haben wir uns das Anwesen der Firma Krupp „Villa Hügel“ angesehen. Eigentlich war der Plan nur durch den riesigen Gartenpark zu flanieren. Da man aber neuerdings (?) auch Eintritt bezahlen muss und der Zutritt zu der Villa inkludiert war, „mussten“ wir einmal durch das Gebäude schlendern. Durchaus imposant, sowohl von innen als auch von außen.

Der Abschluss unserer Tour hat uns auf die Margarethenhöhe geführt. Diese „Gartenstadt“ ist quasi eine Stadt in der Stadt und man fühlt sich, abgesehen von den Autos zurückversetzt an den Anfang des 20. Jahrhunderts.

Da soll noch einmal jemand sagen, dass wir im Ruhrgebiet hier keine Abwechslung haben! 🙂

Habt einen guten Start in die neue Woche!

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.