Frühling liegt in der Luft

Es ist ja irgendwie immer so, dass man selber denkt der Winter wäre besonders lange und hart gewesen. In Wirklichkeit war der Winter dann aber eben wie Winter so sind: Kalt, dunkel und nass. Also alles normal. Wenn der Frühling dann aber endlich da ist, freuen sich nicht nur die Menschen darüber, auch die Tier und Pflanzenwelt erwacht ganz langsam aus dem Winterschlaf.

Überall blüht es. Die Bäume werden grün und in Büschen und auf den Zweigen der Bäume sieht und hört man allerlei Vögel. Die Meisen beginnen zu brüten, die Rotkehlchen singen schon bevor es richtig hell ist und auf den Teichen freuen sich die Wasservögel über die angenehmen Temperaturen, die der Frühling mit sich bringt.

Zwar hatten wir tatsächlich noch einmal Schnee kurz vor Ostern – jetzt ist der Frühling dann aber doch endgültig und dauerhaft angekommen. Ich habe einen dieser schönen Tage genutzt und Mandarinenten fotografiert. Nicht im Zoo – auf einem Teich in der Nähe von dem Platz wo ich letztes Mal die Eisvögel abgelichtet habe. Vermutlich sind die Enten irgendwann mal aus Gefangenschaft entwischt oder ausgesetzt worden.

Habt ein schönes Wochenende, bleibt gesund und genießt den beginnenden Frühling! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.