Viel draußen – wenig Fotos

Ich muss gestehen, dass ich im Augenblick etwas „Fotofaul“ bin. Wir sind zwar relativ oft an der frischen Luft (eigentlich fast jeden Tag) aber entweder habe ich meine Kamera nicht mit, oder es gibt schlichtweg keine interessanten Motive.

Neulich haben wir tatsächlich eine tote Ringelnatter gefunden. Gut, tote Tiere sind jetzt vielleicht nicht soooo interessant (oh, heute habe ich noch die eine Hälfte eines toten frosches gefunden..), dennoch war das für mich ein kleiner „Sensationsfund“, da ich bisher weder lebendige noch tote Schlangen gesehen habe, zumindest in Deutschland. Blöd war, neben der Tatsache, dass die Schlange tot und nicht lebendig war, dass ich nicht einmal mein Smartphone dabei hatte.

Dafür habe ich mich neulich (es ist schon etwas länger her) mal in die Büsche geschlagen und mich einfach mal auf die Lauer gelegt. Meine Ausbeute waren immerhin: Mehrere Mäuse, ein Buntspecht, ein Sommergoldhänchen, ein Eichhörnchen, eine Kohlmeise und ein Tagpfauenauge.

In dieser Reihenfolge auch die Fotos:

Habt einen guten Start in die neue Woche und bleibt gesund! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.