Der botanische Garten in Bochum

Wenn man im Ruhrgebiet wohnt ergeben sich auf einmal ganz andere Möglichkeiten. Das fängt beim Essen gehen an und hört mit den Aktivitäten auf, die man (meistens am Wochenende) so macht. In der Lüneburger Heide mussten wir immer weit mit dem Auto fahren, wenn wir etwas anderes als durch den Wald spazieren machen wollten. Letzteres ist ja nicht schlecht, aber man möchte ja auch mal etwas Abwechslung haben 🙂

So waren wir hier bereits kurz in den Niederlanden (ca. 45 Minuten vor hier) in Dortmund (ca. 15 Minuten) in Essen (um die Ecke) und auch in Bochum. Wobei man sagen muss, dass wir am äußersten Ende der Stadt wohnen und wir, wenn wir auf die andere Seite möchten, auch ca. 25 Minuten mit dem dem Auto unterwegs sind. Vor 3 Wochen haben wir uns als Ziel den Botanischen Garten in Bochum ausgesucht. Der liegt direkt neben der Uni, ist kostenfrei und man kann wunderbar spazieren und sich nebenbei noch die ganzen Pflanzen ansehen. So gibt es dort z.B. eine riesige Auswahl an Chilis und jede Menge Kakteen. Ich muss zwar (mal wieder) feststellen, dass es durchaus schönere botanische Gärten gibt (z.B. den in Mendocino) aber ich will ja nicht meckern 🙂 Von daher kann ich diesen Ort uneingeschränkt empfehlen wenn man mal „ins Grüne“ möchte.

Habt ein schönes Rest Wochenende und einen guten Start in die neue Woche!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wunderbare Makroaufnahmen (zumindest sieht es so aus). Mein Favorit ist „der Handschuh“, gefolgt von „Der Gang“. Wie Du merkst, gebe ich Deinen Bildern bereits jetzt schon gehaltvolle Namen. Das machen Künstler so 😉
    Ich selbst liebe übrigens Gewächshäuser und denke gerne an das in Seattle, Northampton (MA) oder Kopenhagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.