Kleine Tiere ganz groß: Makro Fotografie

Alle die hier regelmäßig lesen / Fotos schauen, wissen ja, dass ich hauptsächlich irgendwelche Tiere fotografiere, vorzugsweise Vögel. Dieses mal bin ich aber mal eine Etage tiefer gegangen und habe mich mal wieder mit der Makro Fotografie beschäftigt. Mache ich viel zu wenig, macht aber richtig Spaß.

Man glaubt gar nicht, was auf einem m² Wiese alles so kreucht und fleucht. Die Insektenbilder, bis auf die Libelle, sind alle auf einer Wiese ein paar Meter von unserer Wohnung entstanden. Ich hätte gerne noch mehr Fotos gemacht, allerdings fing es auf einmal an, wie aus Kübeln zu schütten; ich musste meine Session daher früher als gewollt abbrechen. Die Libelle und die Eidechse habe ich im „LaPadu“ (Landschaftspark Duisburg Nord) geschossen. Dazu werde ich demnächst einen separaten Post veröffentlichen.

Noch kurz ein paar Worte zu der Technik: Ich fotografiere Käfer und Co. fast immer frei Hand auf dem Boden sitzend / liegend / kniend mit einem 60mm Makro Objektiv . Der Schärfebereich bei solchen Motiven ist so gering, dass es wahnsinnig schwer ist, das komplette Tierchen scharf zu bekommen. Wenn es windstill ist und die Insekten sich nicht bewegen, kann man es auch mit einem Stativ probieren, dazu benötigt man dann aber wiederum idealerweise einen speziellen Aufsatz, eine sog. Makroschiene. Geht auch ohne, dann ist es aber weniger komfortabel. Ja ja, alles Luxus Probleme 🙂

Hier nun endlich die Resultate:

Bleibt gesund und habt ein schönen restlichen Sonntag!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.